www.duyster.de - Info Magazin

Duyster.de Magazin

DEPRESSIONEN

Den ersten Punkt will ich der Depression widmen. Denn dies ist eine Volkskrankheit. Viele leiden an Depressionen. Manche wissen es noch nicht mal. Dabe ist dies so einfach zu bekommen. Es muss nur etwas Unvorhergesehenes passieren, worauf man keinen Einfluss hat. Der Tod von nahestehenen Menschen, oder Arbeitsplatz verlusten. Dies nur mal als Beispiel. 

Wie zeigt sich eine Depression?

Die Symptome einer Depression können natürlich unterschiedlicher Art wie auch unterschiedlicher Stärke sein. Besonders wären dabei anzuführen: Antriebslosigkeit, Interessenlosigkeit, Niedergeschlagendheit, dazu können auch auftreten: Schuldgefühle, Konzentrationsmangel, Schlaflosigkeit und Selbstzweifel. 

Bei und 10-20 % der Betroffenen können auch Suizidgedanken bis hin zur konkreten Absicht da sein. Gerade dann ist eine Therapie angebracht. 

Hier eine genauere Erläuterung zu den 3 Hauptsymptomen. 

Niedergeschlagenheit: Der Betroffene kann über längerer Zeit niedergeschlagen sein. Und dann ohne Unterbrechung. 

Interessenlosigkeit: Der Betroffene empfindet keine Gefühle wie Freude. Egal was ihm Freude bereiten könnte. Interesse an Kontakten mit Freunden oder Kollegen ist nicht vorhanden. Wenn Andere den Betroffenen aufmuntern wollen, hat dies keinerlei Erfolg. Auch der eigene Wille zum Leben kann verschwunden sein. Ziele, die man bisher hatte, sind dann unwichtig und nicht mehr vorhanden. 

Antribslos: Die täglichen Aufgaben sind meist unmöglich. Sie überfordern die Betroffenen. Auch die kleinsten Dinge können "zu viel" sein. Auch das Aufstehen morgens wird zu einem "Kraftakt". Sie würden lieber im Bett liegen bleiben weil sie ja sowieso nichts interessantes erwartet. 

Auch körperliche Beschwerden können vorhanden sein

Diese psychische Erkrankung kann auch körperliche folden haben. Dies wärden:

- Schlafstörungen
- sexuelle Unlust
- Beschwerden beim Herz-Kreislauf
- Rückenschmerzen
- Kopfschmerzen
- weniger oder mehr Appetit
- morgendliche Probleme

Beim Arzt

Die Behandlungen können zum einen aus Therapien bestehen. Andererseits auch aus Medikamentenbehandlung. Was im Einzelfall nötig ist, muss der behandelnde Arzt entscheiden. Denn die Schwere der Depression hat natürlich auch Einfluss auf die Behandlung. 

Was kannst du selber tun?

Viele scheuen sich zum Arzt zu gehen. Vielleicht auch weil sie nicht mit einem Fremden über ihre Erlebnisse der letzten Jahre reden wollen. Nach dem Motto: "Geht keinem Fremden was an!". Auch wenn es ein Arzt ist. Wenn zu den Menschen gehörst, solltest du aber selber etwas dagegen tun, damit du wieder an Lebensqualität dazu gewinnst. 

- Sport

Sportiche Aktivitäten wirken wie ein Antidepressum. Die Symptome von Depression lassen sich hier vielfach reduzieren. Wenn man dabei noch Sport in der Gruppe macht. Dies steigert zusätzlich das Gefühl der Gemeinschaft. Man ist nicht alleine. Durch den Sport wird Stress abgebaut sowie Botenstoffe wie Noradrenalin und Serotonin verändert.

- Licht

Gerade in den Wintermonaten wirkt die Dunkelheit eher fördernd auf Depressionen. Daher solltest du für ausreichend Licht sorgen. Eine kleine Lampe leuchten zu haben in einer Ecke des Zimmers ist zwar gemütlich. Aber sowas ist nicht positiv bei einer Depression. Natürliches Licht wie in den Sommermonaten ist natürlich viel besser als das künstliche Licht durch Lampen. Aber besser das als wenn man im Dunklen sitzt. 

- Drogen

Diese sollten bei Depressionen reduziert oder besser ganz weggelassen werden. Denn auch diese können Depressionen fördern. 

- Falsche Freunde

Halte dich von Leuten fern, die dir ständig irgendwas sagen, was sie tun wollen, du freust dich drauf, und dann passiert doch nichts. Beim Reden bleibt es nur. Sowas zieht dich auch runter. Wenn du dich auf etwas freust und dann doch nur entäuscht wirst, halte diese Leute aus deinem Leben raus. 

- Tagesplan

Neben Sport und Licht ist auch ein geregelter Tagesablauf wichtig. Du solltest dir hier einen Plan machen, an dem du dich hälst. Hier ein Beispiel:

9.00 Uhr aufstehen und ins Bad
10.00 Uhr Hausarbeit
12.30 Uhr Mittagessen
15.00 Uhr kleine Zwilschenmahlzeit damit der Blutzucker nicht zu sehr abfällt
18.00 Uhr Abendbrot
21.00 Uhr Obst wie Apfel oder Banane essen
00.00 Uhr ins Bad und ins Bett

Du solltest darauf achten, dass du ausreichend Schlaf hast. Es sollten um die 8 Stunden sein. So hast du dann eine konkrete Zeit wann du ins Bett gehst und wann du aufstehst. Das vermeidet, dass du länger im Bett bleibst als du solltest. 

Der geregelte Tagesablauf gibt dir auch das Gefühl, du hast "Termine" einzuhalten. Dies verhindert, dass du nachlässig wirst. Du solltet dir ruhig mehr Punkte am Tag festlegen als oben in dem Beispiel steht. Aber du darfst dir auch nicht den ganzen Tag mit Terminen zuballern. Damit verlierst du schnell die Lust und machst am Ende gar nichts. 

Also ein geregelter Tagesablauf hilft dir dabei, nicht nachlässig zu werden und "einfach nur rumzusitzen". 

- Notizen

Weiterhin mach dir Notizen für alles, was du tust. Und sei es nur TV-Sendungen die du sehen willst. Wenn du dir alles notierst, musst du die Dinge nicht im Kopf behalten. Und das wiederrum entlastet dein Gehirn. Du fühlst dich weniger überfordert und kannst die Dinge, die du tun musst, Punkt für Punkt erledigen. 

Ich empfehle dir hier den Kalender von Google. Der ist kostenlos zu nutzen. Du brauchst nur einen kostenlosen Account bei Google. 

Fazit:

Depressionen kann jeder bekommen. Es ist schon eine Volkskrankheit weil sehr viele Leute davon betroffen sind. In unterschiedlichen Auswirkungen. Aber du kannst schon selber was dagegen tun. Und das solltest du. Denn diese psychische Krankheit kann auch körperliche Auswirkungen haben. Mit viel Ruhe kannst du also schon viel Gutes bewirken. 

GESUNDHEIT

Hier wirst du Infos finden, die sich um die Gesundheit drehen, und darum wie du besser leben kannst. 

Warum mache ich dafür keinen eigenen Blog?

Im Grunde ist es egal, ob es hier steht oder in einem Blog. Aber ich habe mich für diese Seite hier entschieden, weil hier die meisten Besucher hin kommen. Auf der Hauptseite stehen meine anderen Seiten. Es ist also eine Übersichtsseite. Und da das Thema "Gesundheit" wichtig ist, zumal viele auch diverse Dinge gar nicht mehr beachten, sollen dies möglichst viele lesen. 

Hier wird es um Dinge gehen, die viele sicher wissen, aber vielleicht nicht präsent haben. Es ist also eher eine Art Erinnerung daran, worauf man achten sollte. Hier geht es z.B. um die Ernährug, aktuell wie man eine Ansteckung mit Corona vermeidet, aber auch seeliche beschwerden wie Stress. 

Es dreht sich also hier um verschiedene Dinge. Aber immer auf eines bezogen: Die Gesundheit.


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!